Earth Hour – Eine Stunde Zeichen setzen

Heute, am 27. März findet die jährliche Earth Hour statt. Das heißt, für eine Stunde schalten Millionen Menschen auf der ganzen Erde das Licht aus.

Mit dieser größten internationalen Klima- und Umweltschutzaktion, die 2007 vom WWF ins Leben gerufen wurde, soll auf die Klimakrise aufmerksam gemacht werden. Die Maßnahme soll dabei nicht nur das Umweltbewusstsein schärfen, zum nachhaltigen Handeln aufrufen und Gespräche über den Umweltschutz anregen, sondern auch auf das Überleben von uns Menschen hinweisen, das davon abhängt. Durch die rege Teilnahme zeigt die Aktion auch, was man erreichen kann, wenn man sich kollektiv für ein Ziel einsetzt: die Erde schützen. 2018 wurde zum Beispiel in 188 Ländern an der Earth Hour teilgenommen.

So werden am 27. März um 20:30 Uhr der jeweiligen Ortszeit weltweit bei Millionen von Menschen, Städten und Unternehmen für eine Stunde die Lichter ausgeknipst, wenn sie auch auf dieses Thema aufmerksam machen wollen. Zum Beispiel wird das Brandenburger Tor für eine Stunde unbeleuchtet sein, genauso wie das Sydney Opera House, der Eiffelturm oder das Colosseum in Italien. Auch im Heimatort von öKohle Greifswald wird sich an der Aktion beteiligt, indem im Dom St. Nikolai das Licht ausgeht.

Video auf Instagram

Auch ihr könnt ein Zeichen setzen, indem ihr einfach nur das Licht ausmacht. Langfristig könnt ihr Energie sparen, in dem ihr keine unnötigen Lichtquellen anschaltet oder Energiesparlampen verwendet.